If it’s verboten it’s got to be fun. #urban exploration

Ich hatte mir schon länger eine Urban Exploration zur alten Zementfabrik in Kaltenleutgeben bei Wien vorgenommen.  Gestern, auf dem Weg von Wien nach Graz, bin ich dann spontan hingefahren. Die seit 17 Jahren verlassene Industrieruine ist sicherlich einer der reizvollsten urbex spots in Wien. Dazu kommt vielleicht der kleine subversive Alltagsthrill beim Überspringen von Zäunen und Toren wo „Betreten Verboten“ drauf steht. Inspiriert von www.abandonedberlin.com kann dazu nur gesagt werden: „If it’s verboten, it’s got to be fun“.

Es war tatsächlich fun, nur habe ich mir beim Bezwingen des großen Eingangstors beinahe den Fuß gebrochen, bin vornüber vom Gitter runter gesegelt und konnte den Aufschlag meines Objektivs gerade noch 2 cm vorm Boden stoppen.  Ging zum Glück nochmal glimpflich aus.  Allein auf weiter Flur sollte man derartige Industriegelände  eigentlich nie erkunden.

Das Gelände ist sehr weitläuftig und es gibt einiges zu entdecken. Leider war das Wetter scheiße und die Zeit viel zu kurz um die Stimmung ordentlich aufzusaugen. Allein unterwegs zu sein war auch nicht gerade die tollste Entscheidung.  Somit wars mal eine Sondierung der location. Dabei bin ich auch auf einen alternativen Zugangsweg gestoßen, der die nächste Erkundung bei schönem Wetter erheblich erleichtern wird. Ich komme im Frühling wieder.

 

Ein Gedanke zu „If it’s verboten it’s got to be fun. #urban exploration“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Copy This Password *

* Type Or Paste Password Here *